Recap Digitize your mind! Digitale Transformation beginnt im Kopf

Bei der Auftaktveranstaltung von Zukunft.Coburg.Digital am 14. September in der Alten Pakethalle in Coburg nahm die regionale Initiative ihre Gäste mit in die Welt der Digitalisierung.

Humorvoll, interaktiv und mit sattem Sound unterlegt lieferte der passionierte Hiphop-Musiker Christian Bredlow in seiner Eröffnungs-Keynote eine ganz eigene Sichtweise auf die Digitalisierung : „Digitalisierung ist keine Technologie – es ist vielmehr eine veränderte Geisteshaltung“, sagt Bredlow, der für den digitalen Wandel begeistern will. Die digitale Transformation ist nicht aufzuhalten. Aus diesem Grund dürfen sich vor allem Unternehmer nicht länger hinter dem Tagesgeschäft verstecken, sondern müssen der Digitalisierung aktiv begegnen. Dieser Prozess beginnt im Kopf. Erst mit einer veränderten Geisteshaltung können neue Ideen und Innovation entstehen. „Innovation ist heutzutage nicht mehr die Leistung einzelner Erfindergenies, sie ist Mannschaftssport“ und deshalb müsse diese Philosophie im gesamten Unternehmen gelebt werden, so der Digitalisierungsexperte aus Hannover.

Mit seiner Keynote „Bei der Digitalisierung ist es wie mit der Musik“, regte Christian Bredlow dazu an, Altbekanntes zu überdenken und sich für neue Wege zu öffnen. Dazu ermutigte er die anwesenden Gäste, im Unternehmen Freiräume für Kreativität zu schaffen, um Innovationen zuzulassen und Mut zur Umsetzung zu beweisen. „Einfach mal machen“ war die Message des lebendigen Vortrages.

Im Anschluss präsentierten die Verantwortlichen von Zukunft.Coburg.Digital Domenique Dölz, Eric Rösner und Andreas Kücker den mehr als 70 Unternehmensvertretern, Gründern und Politikern Einblicke in die Entwicklungen und Möglichkeiten der Digitalisierung vor Ort. In fünfminütigen Kurzvorträgen (sog. Pitches) stellten regionale Experten Themen wie Lego als Kreativitätstechnik, 3D-Druck und Virtuelle Realitäten vor. Mit der Lasco Umformtechnik GmbH, der Beland GmbH und der BestSens AG zeigten drei Coburger Unternehmen, wie sie bereits Digitalisierung in ihrem Betrieb leben und erfolgreich einsetzen. Zum Abschluss präsentierten drei Startups der Region ihre innovativen Geschäftsideen. Sie organisieren private Botenfahrten (Mein Transporteur), versenden ortsabhängige Meldungen aufs Handy (SafeZones) und machen 3D-Visualisierungen der eigenen Wohnungseinrichtung möglich (HomeStager).

Dass Roboter nicht nur in der Fertigung gute Dienste leisten, bewies der sprechende Roboter „Pepper“, der vom Backwaren-Hersteller Pema aus Weißenstadt zu Gast war. Der empathische Roboter, der eigentlich im Museum des Unternehmens zur Begrüßung von Besuchern zum Einsatz kommt, unterhielt sich mit seinem Gegenüber auf der Bühne und gab Informationen über das Unternehmen.

Bevor das Networking bei Bratwurst und Burgern eröffnet wurde, rollte das Dessert als fahrender Eiswagen „E-Ice“ in die Halle und Gerd Heinlein aus Rödental bot aus seinem umgebauten Elektromobil veganes Eis an – ein komplett CO2-neutrales Konzept, das von Rödental aus als Franchisesystem die Bundesrepublik erobern soll.