Workshop: Probleme abbauen mit Legosteinen

Kreativ mit Lego – viele Kinder nutzen die berühmten Bausteine um mit viel Kreativität eine bunte Welt aufzubauen. Bei unserem Workshop zum Thema Lego Serious Play zeigte Dozent Elmar Rauschert den Teilnehmern, dass man mit Lego auch etwas abbauen kann: zum Beispiel Probleme, Barrieren, Scheu…

Um das praktisch zu erfahren, hatte die Workshop-Gruppe die Aufgabe, mit Hilfe von Lego Serious Play ein fiktives Projektteam zu bilden. Dafür haben alle Teilnehmer mit klassischen Steinen, Männchen, Tieren und Gegenständen unter anderem ihre  Stärken, Schwächen, Kompetenzen, Ziel gebaut und hinterher auf einem großen Projekttisch zusammengefügt. Das überraschende für alle Teilnehmer: Durch das Bauen beteiligt sich jeder gleich – egal ob er in Diskussionen eher vorbreschen oder sich zurückhalten würde. Außerdem ist durch das Bauen jeder offener und ehrlicher. Manch einer war dabei von sich selbst überrascht.

Und genau hier sieht Elmar Rauschert auch die Stärken des Prinzip Lego Serious Play: Im Gegensatz zu konventionellen Gesprächen und Diskussionen kann sich niemand entziehen, jeder beteiligt sich im gleichen Maß und geht die offenen Fragen mal von einer anderen Seite an. Das gilt nicht nur bei Team-Building Maßnahmen, sondern auch für fachliche Problemstellungen.

Um diese Methode rund um das Thema Arbeit 4.0 weiter zu vertiefen, erhielten alle Workshopteilenehmer ein Starter Kit von Lego Serious Play. Eine Ausbildung zum Moderator mit Lego Serious Play erfolgt in wenigen Tagen, so dass die Anwendung auch im eigenen Team und ohne Coach möglich ist.