Zum Gründer:Salon #17 standen Themen im Fokus, mit denen sich die wenigsten gerne beschäftigen in der Gründungsphase – weil die eigene Geschäftsidee voran zu treiben einfach viel spannender ist. Dennoch sind es Themen, mit denen sich auch Gründer am besten von Beginn an auseinandersetzt, um Fehler zu vermeiden, die später viel Geld und Zeit kosten könnten – bei den Steuern und der Wahl der richtigen Rechtsform für das künftige Unternehmen. Unter dem Motto „Der Kluge lernt aus seinen Fehlern, der Weise aus den Fehlern der anderen“ berichtete Bernhard Umlauft, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Coburger Niederlassungsleiter in den Räumen von ECOVIS, worauf Startups vor, während und nach der Unternehmensgründung achten sollten. Wichtig dabei die klare Trennung von privaten und geschäftlichen Finanzen durch getrennte Konten – auch wenn Ein- und Ausnahmen auch noch so gering sind und die Überlegung, ob man eine Personen- oder eine Kapitalgesellschaft gründen möchte. Doch auch individuelle Fragen aller Gründer klärte Bernhard Umlauft gemeinsam mit seinen Kollegen.

Der beim Gründer:Salon sonst üblichen Pitch „Deine 5 Minuten“ wurde bei diesem Gründer:Salon in einen spontanen 2-Minuten-Pitch von allen Gründern umgewandelt – da wir uns besonders auch über ein paar neue Gesichter und Ideen gefreut haben. Beim abschließenden Kickern und Champions League schauen blieb ausreichend Zeit bei einem Bier zu networken und Neuigkeiten auszutauschen.